9. Februar 2020

CVP fordert Tagesschulen

Eigentlich ging es um einen Vorstoss von Christine Gorrengourt (CVP) vom Frühling 2018 betreffend Blockzeiten an Sekundarschulen, den die Bildungs-, Kultur- und Sportkommission(BKSK) Ende Januar behandelt hat. Auf Antrag der Regierung empfiehlt dieKommissiondiesenmit13 zu 0 Stimmen zur Abschreibung. Doch ein richtig gutes Gefühl mochte bei den Kommissionsmitgliedern dabei nicht aufkommen. Zumal laut Bericht des Regierungsrates an drei von 17 Sekundarstandorten immer noch kein Mittagstisch angeboten wird. Diese Situation erachtet vor allem die CVP als nicht befriedigend. «Wir werden deshalb am kommenden Donnerstag ein Postulat für eine flächendeckende Einführung von Tagesschulen auf Sekundarschulebene einreichen», erklärt CVP Landrat und BKSK-Präsident Pascal Ryf.
Sekundarschulen sollen zu Tagesschulen werden, Basler Zeitung, 8.2. von Thomas Gubler


Die Kommission staunt 
Die Kommission, so Ryf, habe mit einem gewissen Erstaunen vom Fehlen des Mittagstisches an den drei Schulstandorten – Birsfelden, Reigoldswil und Therwil – und einer fehlenden Infrastruktur in Gelterkinden Kenntnis genommen. Dass an den drei Orten ohne Mittagstisch die Nachfrage dafür fehle, wie die Gemeinden geltend gemacht haben, wird zumindest hinterfragt. Möglicherweise müsse man auch die Gründe für die fehlende Nachfrage genauer anschauen. Für die BKSK wirft das Fehlen eines Mittagstisches aber noch ein weiteres Problem auf. Und dieses entsteht, wenn Schülerinnen und Schüler einem anderen Schulstandort zugewiesen werden als dem nächstgelegenen und es dort keinen Mittagstisch gibt. Der Kanton muss nämlich gemäss einem Bundesgerichtsentscheid einen Teil der Kosten des Mittagstischs übernehmen. Was aber nur möglich ist, wenn ein solcher überhaupt zur Verfügung steht. Vor diesem Hintergrund will die CVP ihr Postulat für einen flächendeckenden Mittagstisch einreichen. Dies selbstverständlich in der Hoffnung, dafür im Kantonsparlament eine Mehrheit zu finden, auch wenn, so Pascal Ryf, «die Umsetzung etwas kostet».

Keine Kommentare:

Kommentar posten